Lasergravur auf Metall

Metall eignet sich hervorragend um mit dem Laser beschriftet oder verändert zu werden. Metallgravuren können grob in drei Bereiche unterteilt werden:

  • unbehandelte Metalle

  • Stahl oder Edelstahl

  • lackierte oder beschichtete Metalloberflächen

Entweder man graviert das Metall direkt, trägt Lack oder Beschichtungen differenziert ab, oder erzeugt eine Kennzeichnung durch punktgenaue Temperaturveränderungen auf dem Material (Anlassbeschriftung). Für das Lasermarkieren eignen sich besonders:

  • Eloxiertes Aluminium, Stahl, Edelstahl, Druckguss, Hartmetall, Messing

  • Metallisierte Oberflächen wie Chrom, Palladium, Silber, Gold etc.

  • Beschichtete und lackierte Oberflächen aus Metall.



Verchromte Artikel

Das nachträgliche Schwärzen von Lasergravuren ist möglich. Einige Artikel lassen keine oder nur eine kontrastarme Laserbeschriftung der Oberflächen zu. Das freigelaserte Grundmaterial wird geschwärzt. Die Beschichtung bleibt ungeschwärzt.

  • Geschwärzte Lasergravur, Reisewecker, lackiertes Zink-Druckguß-Gehäuse.

  • Lasergravur, rosafarben auf der Kupfer-Zwischenschicht des Feuerzeugs.

  • Im Differenzverfahren geschwärzte Gravur des Feuerzeugs.



NEU! Schmuck mit Lasergravur online gestalten

Discola® Schmuck Discola® ist einzigartig.
etracker more than analytics